Zwei Fotoprojekte mit viel A(love)pecia Ästhetik

Es gibt zwei bekannte Fotoprojekte zum Thema Alopecia Areata.

Beide Projekte gehen die Thematik fotografisch sehr unterschiedlich an, erzielen aber für sich eine unfassbare Schönheit der porträtierten Frauen. Durch die Bilder empfinde ich Alopecia als etwas sehr Ästhetisches und Außergewöhnliches. Das Kameraobjektiv fängt eine Schönheit ein, die wir zu oft übersehen bzw. zu selten schätzen.

Das Projekt „Schönlinge“
Lisa und Ingrid von dem Projekt „Schönlinge“ haben Frauen, die an Alopecia erkrankt sind in ihrer privaten Umgebung fotografiert. Sie haben bewusst versucht sich als Fotograf unsichtbar zu machen, um die Frauen in ihrer Natürlichkeit zu fotografieren. Entstanden sind 27 wundervolle, sehr individuelle und persönliche Portraits. Zu sehen gibt es die Bilder nicht nur online auf ihrer Internetseite, sondern auch in Form einer Wanderausstellung, die sich noch bis zum November in Detmold befindet. Wie es danach mit der Ausstellung weitergeht lest ihr in ihren Tourdaten. Ich hoffe Berlin steht irgendwann auch auf ihrer Liste.

Das Projekt „Unfading“
Christian Soeder, ein bekannter Fotograf, hat unter dem Fotoprojekt „Unfading“ in Großbritannien 12 Frauen fotografiert, die an Alopecia leiden. Er lichtete die Frauen vor sehr farbenfrohen Hintergründen ab, um so ihre Persönlichkeit noch besser hervorheben zu können. Auch er möchte mit seinem Fotoprojekt den Fokus auf die Schönheit und Einzigartigkeit dieser Frauen legen. Die Bilder und noch viele Andere können auf seiner Internetseite bewundert werden.

Schreibe einen Kommentar

drei × vier =